Wie man den Stoffwechsel beschleunigt, Beschreibung und mögliche Störungen

Der Stoffwechsel ist ein komplexer Prozess, bei dem Lebensmittel in Körper und Energie umgewandelt werden. Es ist notwendig für die tägliche Körperarbeit und körperliche Aktivität. Um den Stoffwechsel zu verbessern, ist es notwendig, sich ausgewogen zu ernähren, sich dem Sport zu widmen und einen gesunden Lebensstil zu pflegen.

Stoffwechsel: was ist das?

Jeder lebende Organismus besteht aus vielen chemischen Reaktionen. Während des Gebrauchs von Nahrungsmitteln, der Atmung und anderer Prozesse interagieren Substanzen ständig mit den Atomen und Molekülen des Körpers. Infolgedessen wird Energie erzeugt, die die Arbeit der inneren Organe unterstützt. Viele interessieren sich dafür, was Stoffwechsel ist, in einfachen Worten und leichter zugänglich. Dies ist ein Stoffwechsel.

Hier sind die Stoffwechselvorgänge:

  • Behandlung von Substanzen, die mit der Nahrung aufgenommen wurden;
  • ihr Übergang zu leichten Komponenten;
  • Freisetzung von Zellen aus recycelten Elementen;
  • Sättigung des resultierenden Materials.

Ohne Stoffwechsel gibt es keine lebenden Organismen, es ermöglicht einem Menschen, sich an den Einfluss verschiedener äußerer Faktoren anzupassen. Dieser Prozess hilft den Zellen, sich von selbst zu erholen. Der Stoffwechsel ist für die Regeneration verantwortlich und macht den menschlichen Körper zu einem komplexen Mechanismus, der zur Selbsterhaltung fähig ist. Er ist an allen lebenswichtigen Prozessen beteiligt.

Nun lohnt es sich zu überlegen, was der Stoffwechsel im menschlichen Körper ist und wie der Körper Energie verbraucht. Die Stoffwechselrate der Menschen beeinflusst die Menge der verbrauchten Energie. Basierend auf der Berechnung der täglichen Kaloriennorm für die Muskeln werden 20% benötigt, die Leber – 18%, das Gehirn – 16%, die Verdauung – 10%, das Herz – 8% und die Nieren – 7%. Im Körper eines Sportlers gibt es einen schnelleren Stoffwechsel.

Das Wesen des Stoffwechsels

Austauschprozesse bestehen in der Verarbeitung und Umwandlung von Chemikalien in Energie. Sie bestehen aus zwei Phasen – Katabolismus und Anabolismus, die gleichzeitig auftreten. Die erste Stufe des Stoffwechsels bewirkt die Aufteilung der Nahrung in Makronährstoffe und einfache Elemente. Während dieses Prozesses findet eine Energiefreisetzung statt, die an der Struktur von Molekülen für Zellen und Gewebe des Körpers beteiligt ist.

Anabolismus verwandelt gewöhnliche Bestandteile in komplexe, erfordert Kraft und gesteigerte Aktivität. Die während des Stoffwechsels erzeugte Energie wird für die Prozesse im Körper (80%) und die körperlichen Anstrengungen des Menschen (20%) aufgewendet.

Beschleunigter und langsamer Stoffwechsel

Was ist ein normaler, schneller und verlängerter Stoffwechsel? Die Verlangsamung ist durch einen nicht allzu intensiven Prozess der Umwandlung von Nährstoffen in Energie gekennzeichnet. Auf diese Weise wird nur ein Bruchteil verbrannt, es entsteht überschüssiges Fett und die Person leidet unter Übergewicht.

Bei beschleunigtem Stoffwechsel besteht ein Mangel an Körpergewicht. Das Problem tritt auch bei guter Ernährung auf, weil der Körper keine Vitamine und Nährstoffe aufnimmt. Durch diesen Stoffwechsel wird die Immunität gemindert, Schwäche tritt auf. Oft ist die Ursache für einen schlechten Zustand eine Erkrankung des endokrinen Systems, einschließlich Thyreotoxikose.

Anzeichen von Stoffwechselstörungen

Langsamer oder zu intensiver Stoffwechsel führt zu negativen Veränderungen der Körperfunktionen. Zu diesen Verstößen gehören:

  • Versagen des Menstruationszyklus;
  • Veränderungen des Stuhls;
  • unzumutbare Zunahme, Abnahme des Körpergewichts;
  • das Verlangen nach Trinken, das Gefühl des Hungers nicht zu übergehen;
  • Verzerrung von Haaren, Nägeln und Haut.

Alle oben genannten Symptome können neben einer Verschlechterung des Stoffwechsels auch mit anderen Krankheiten zusammenhängen. Es ist notwendig, den Therapeuten und Endokrinologen zu besuchen.

Was ist das metabolische Syndrom?

Die Krankheit ist durch einen Komplex hormoneller, metabolischer und klinischer Störungen gekennzeichnet, die auf Fettleibigkeit zurückzuführen sind. Dieser Zustand ist durch erworbene oder erbliche Insulinresistenz gekennzeichnet. Bei Vorliegen des Syndroms liegt eine Verletzung aller Systeme und Gewebe des Körpers vor. Stoffwechselerkrankungen treten häufiger bei Menschen auf, die einen sitzenden Lebensstil führen, gestresst sind und Junk-Food essen.

Das Vorhandensein eines metabolischen Syndroms wird durch das Vorhandensein von Fettablagerungen in der Bauchzone in Kombination mit Bluthochdruck, hohem Cholesterinspiegel oder Glukose im Blutkreislauf angezeigt. Auf dem Hintergrund der Krankheit kann sich Gicht, polyzystischer Eierstock, verminderte Libido entwickeln. In schweren Fällen kommt es zu Thrombose, Schlaganfall, Myokardinfarkt, Leberzirrhose und Sehverlust.

Wenn ein metabolisches Syndrom diagnostiziert wird, ist es unmöglich, sich damit abzustimmen. Dieser Zustand ist umkehrbar. Das erste, was Sie brauchen, um Übergewicht zu verlieren und dadurch den Cholesterinspiegel in der Blutbahn und den Blutdruck zu senken. Die Zunahme der körperlichen Aktivität, die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten, die Korrektur der Ernährung und die Befolgung der Anweisungen des Arztes tragen dazu bei, das Problem zu beseitigen oder zumindest seine negativen Erscheinungsformen zu verringern.

Möglichkeiten zur Verbesserung des Stoffwechsels

Der menschliche Stoffwechsel hängt direkt von der Nahrungsaufnahme ab, die Ernährung sollte ausgewogen sein. Bei aktiven Belastungen kommt es zu einer Beschleunigung des Stoffwechsels und einer Steigerung des Appetits. Sie müssen diese Regeln befolgen:

  1. Beschränkung einfacher Kohlenhydrate. Leckereien und Backwaren haben nicht nur einen hohen Kaloriengehalt, sondern auch die Fähigkeit, den Körper zu täuschen. Schnelle Kohlenhydrate verursachen ein imaginäres Hungergefühl, weshalb übermäßiges Essen auftritt und eine Person sich erholt.
  2. Das Vorhandensein von Omega-3. Der ständige Mangel an Fettsäuren vermindert die Schutzfunktionen, verschlechtert den Stoffwechsel und führt zum Auftreten innerer Entzündungen. Es wird empfohlen, Nüsse und Fisch in die Ernährung aufzunehmen.
  3. Cellulose. Der Verzehr von Lebensmitteln mit einer hohen Konzentration dieser Komponente normalisiert den Glukosespiegel, verbessert die Leistung des Verdauungstrakts und reduziert den Appetit. Am Tag müssen Sie mindestens 5 Portionen Gemüse essen.

Wenn Sie den Stoffwechsel normalisieren wollen, dann können Sie nicht zu viel essen. Das Abendessen sollte nicht die Hauptmahlzeit des Tages sein. Übermäßiges Essen zum Abendessen führt zu Schlafstörungen und Stoffwechselveränderungen.

Die besten Methoden, um den Stoffwechsel zu beschleunigen

Es gibt verschiedene effektive und einfache Möglichkeiten, um mit langsameren Stoffwechselprozessen umzugehen:

  1. Aktivität. Ständige Belastungen helfen dabei, die Pathologie loszuwerden und Muskelgewebe zu regenerieren. Die Fettverbrennung hört auch eine Stunde nach dem Ende des Unterrichts nicht auf.
  2. Schlaf. Volle Nachtruhe erneuert die Gehirnzellen, aktiviert die Produktion von Wachstumshormon, das den Stoffwechsel anregt.
  3. Erhöhen Sie die Muskelmasse. Intensives Krafttraining erfordert zusätzliche Proteinquellen. Bei 0,5 kg Muskelgewebe werden ca. 40 kcal pro Tag verbraucht, und die gleiche Fettmenge macht 2 kcal aus.
  4. Trinkmodus. Wasser ist an allen Stoffwechselvorgängen des Körpers beteiligt. Die Flüssigkeit lässt das Hungergefühl nach. Zur Steigerung des Stoffwechsels werden ca. 1,8 Liter Wasser pro Tag benötigt.
  5. Ultraviolett. Die Sonnenstrahlen fördern die Produktion von Vitamin D, erhöhen die Immunität, steigern die Aktivität und verbessern den Allgemeinzustand eines Menschen.
  6. Sauerstoff. Frische Luft entfernt das Unterhautfett und erhöht den Stoffwechsel. Die Zellen beginnen schneller und besser zu arbeiten.
  7. Ruhe. Stress wirkt sich auf den gesamten Körper aus, einschließlich innerer Prozesse. Durch emotionales Überfordern werden Fettsäuren ausgeschieden, die im ganzen Körper verteilt sind.
  8. Regelmäßiger Sex. Beim Orgasmus sättigt Sauerstoff das Blut, was zu einem beschleunigten Stoffwechsel führt und die Ernährung des Gewebes verbessert.
  9. Vitamine. Der Körper muss ständig mit nützlichen Komponenten aufgefüllt werden. Mit ihrem Mangel gibt es Verstöße in der Arbeit von Systemen und Organen. Es wird empfohlen, Vitamine der Gruppe B zu trinken.
  10. Kontrastdusche. Kalt- und Warmwasserwechsel verbessern die Stimmung, wirken Stress entgegen, erhalten die Elastizität des Körpers und beschleunigen den Stoffwechsel.
  11. Protein. Nur eine qualitativ hochwertige Substanz hilft, einen langsamen Stoffwechsel zu bekämpfen. Die Diät sollte mageres Fleisch, Kalbfleisch, Fisch enthalten. Molkeprotein wird besser absorbiert, sodass Sie schnell Muskelmasse hinzufügen können.
  12. Kleine Portionen. Wiederholte und kleine Mahlzeiten beschleunigen den Stoffwechsel. Die Intervalle zwischen den Mahlzeiten betragen 3 bis 4 Stunden.

Es sollte nicht vergessen werden, dass es keine schlechten Lebensmittel gibt, nur eine falsche Ernährung.

Stoffwechsel ist der Verzehr und die Umwandlung von Nahrungsmitteln, die in den menschlichen Körper eingedrungen sind, in Energie. Es ist an allen Prozessen beteiligt, unterstützt die Funktionsweise von Organen und Systemen. Stoffwechselstörungen tragen zum Auftreten von Störungen im gesamten Körper bei und verursachen verschiedene Pathologien und Krankheiten.