Wellness für den Körper: Tipps zum richtigen Saunieren

wellness

Wellness gehört zum Lifestyle. Leider hat man selten Zeit, um sich die nötigen Wellnessbehandlungen zu gönnen. Darum zieht es viele Gestresste im Urlaub in ein Wellnesshotel. Die Sauna ist in diesen Ferien der meist besuchte Ort des Wellnessbereiches. Doch beim Saunieren sollten ein paar Regeln beachtet werden.

Saunaanfänger – immer langsam voran

Wer kein regelmäßiger Saunagänger ist, sollte die Sache langsam angehen. Für einen Saunabesuch sollten mindestens zwei Stunden Zeit eingeplant werden. Beginnen sollten Anfänger eher mit einer niedrigeren Temperatur in der Sauna, denn Herz und Kreislauf müssen sich schließlich erst an die Klimaverhältnisse gewöhnen. Bevor man die Saunakabine betritt, ist eine gründliche Dusche angesagt, um den Körper zu reinigen und ein gutes Abtrocken bereitet die Haut für das Schwitzen vor. Dann begibt man sich in die Saunakabine zum Schwitzen. Anfänger sollten die einzelnen Schwitzphasen nicht zu lang ausdehnen. Nach dem Schwitzgang geht es dann erst einmal an die frische Luft, um den Körper ein wenig abzukühlen, gefolgt von einer Abkühlung mit Kaltwasser. Danach folgt die wichtige Ruhephase auf einer bequemen Liege im wohltemperierten Umfeld, bevor es zum nächsten Schwitzgang geht.

Schwitzgänge – auf das Körpergefühl kommt es an

Wie lange man die Schwitzgänge ausdehnt, hängt von der eigenen Konstitution ab. Insbesondere Anfänger sollten genau auf ihren Körper hören. Sobald sich ein ungutes Gefühl einstellt, sollte der Schwitzgang abgebrochen werden. Idealerweise liegt die Zeit in der Saunakabine zwischen acht und fünfzehn Minuten, doch Anfänger können auch nach kürzerer Zeit die Sauna verlassen. Die Zeiten können dann nach und nach gesteigert werden. Insbesondere der Aufguss, der in vielen Saunen gemacht wird, könnte bei Anfängern zu Problemen führen, da die gefühlte Temperatur und die tatsächliche Luftfeuchtigkeit kurzzeitig rapide steigen.

Gesundes Saunieren ist kein Geheimnis

Wohlbefinden ist das einzige Geheimnis, das im Saunieren steckt. Wichtig ist es daher, auf seinen Körper zu hören. Bei den ersten Anzeichen von Unwohlsein sollte der Saunagang sofort abgebrochen werden, um die Gesundheit nicht aufs Spiel zu setzen. Weitere Informationen über gesundes Saunieren finden Sie auf www.wellango.de

© Robert Kneschke – Fotolia.com